Ein Rückblick auf über 45 Jahre “Die Bühne”

Die Bühne ist eine Amateurtheatergruppe, die 1977 unter der künstlerischen Leitung des Oberstudienrats Hermann Menzel aus einer Laienspielgruppe der Albert-Schweitzer-Schule Hofgeismar hervorgegangen ist und Mitglied im Bund deutscher Amateurtheater ist. Ihren Schwerpunkt legt sie auf die klassische und moderne Bühnenliteratur.

Komödien und Dramen von Hebbel, Kleist, Strindberg und Büchner sowie Brecht, Anouilh, Miller und Albee standen u. a. auf dem Spielplan.

Teamwork ist oberstes Gebot der durchweg berufstätigen Gruppenmitglieder.

Kulissenbau und Transport, Kostümbeschaffung und Maske, Tourneeplanung – alles wird gemeinsam organisiert und bewältigt.

Regelmäßige Auftritte in Hofgeismar, Warburg, Homberg, Bad Karlshafen, bis 1985 auch in englischen Universitätsstädten, sind dann die krönenden Höhepunkte der ca. 2 -Jährigen Probezeit.

Bevorzugt werden Stücke ausgewählt, die zeitlos den unzähligen Wundern und Abgründen der menschlichen Seele nachspüren.

Wiedererkennen und Betroffenheit bei Akteuren und Zuschauern sind durchaus erwünscht.

 

  • 1970 startete die damalige Laienspiel AG mit Jean Arnouilhs: Die Jungfrau von Orleans.

Es folgten:

  • 1971 Nathan der Weise ( Gotthold Ephraim Lessing )
  • 1972 Die Physiker ( Friedrich Dürrenmatt )
  • 1974 Biedermann und die Brandstifter (Max Frisch )
  • 1975 Hexenjagd ( Arthur Miller )
  • 1977 Maria Magdalene ( Friedrich Hebbel )
  • 1978 Spitzenhäubchen und Arsenik (Joseph Kesselring ) anlässlich des Hessentags in Hofgeismar
  • 1979 Der zerbrochne Krug ( Heinrich v. Kleist )
  • 1980 Der Vater ( August Strindberg)
  • 1981 Michael Kramer ( Gerhart Hauptmann )
  • 1982 Der Öffentliche Ankläger ( Fritz Hochwälder)
  • 1983 Zehn kleine Negerlein ( Agatha Christie)
  • 1984 Woyzeck ( Georg Büchner ) Wiederaufnahme 1985 anlässlich des Hessentags in Alsfeld

Nach dem tragischen Tod Hermann Menzels im Jahr 1985 übernahm Hans-Joachim Haß die Regiearbeit und debütierte mit

  • 1986 Jean Anouilhs „Antigone“
  • 1987 Der eingebildete Kranke ( Jean-Baptiste Poquelin, genannt Molière )
  • 1988 Tod eines Handlungsreisenden ( Arthur Miller )
  • 1989 Helden ( George B. Shaw )
  • 1990/91 Wer hat Angst vor Virginia Woolf (Edward Albee)
  • 1993 Der Talisman ( Johann Nestroy )
  • 1996 Gespenster ( Henrik Ibsen )
  • 1998 Lauf doch nicht immer weg ( Philip King )
  • 2000 Der Besuch der alten Dame ( Friedrich Dürrenmatt )
  • 2002 Der Revisor ( Nicolai Gogol )
  • 2006 Der Hauptmann von Köpenick ( Carl Zuckmayer )
  • 2009 Der zerbrochne Krug (Heinrich v. Kleist)
  • 2011 Pension Schöller (Jacoby und Laufs)
  • 2013 Die 12 Geschworenen (Reginald Rose)
  • 2015 Ein Sommernachtstraum (William Shakespeare)