Einer flog über das Kuckucksnest

In der Saison 2017/2018 spielen wir das Stück “Einer flog über das Kuckucksnest”. Es basiert auf den gleichnamigen Bestseller von Ken Kesey. Wie das Buch ist auch die Theaterfassung von Dale Wasserman ein Welterfolg geworden. Die Verfilmung unter Miloš Forman wurde mit 5 Oscars ausgezeichnet.

Inhalt

Gezeigt wird die dramatische Geschichte der Insassen in einer psychiatrischen Klinik. Dort herrscht eine beklemmende Atmosphäre aus Machtmissbrauch, Willkür, Bevormundung und Trostlosigkeit. Der eintönige Klinikalltag mit seinen täglichen Routinen und immer gleichen Abläufen erstickt jegliches Leben. Sauberkeit, Ordnung und Disziplin lauten die Regeln, denen sich jeder unterzuordnen hat. Das Stationsbuch dient der totalen Überwachung, in das jede Regung, Äußerung und Verfehlung eingetragen wird. Bei den pseudo-basisdemokratischen Gruppensitzungen werden die Patienten drangsaliert und seziert bis nichts mehr von ihnen übrig bleibt. Beherrscht wird das ganze System von der tyrannischen Oberschwester Ratched.

In dieses starre Gefüge bricht Randle P. McMurphy ein. Er, der wegen Gewalttätigkeit und illegalen Wettspiels mehrfach verurteilte Strafgefangene entzieht sich dem Gefängnis durch Vortäuschen einer psychischen Erkrankung. Bereits bei seiner Aufnahme in die Anstalt kommt es zu ersten Auseinandersetzungen mit dem Pflegern. Im weiteren Verlauf verstößt er immer wieder gegen die Vorschriften und fordert seine Mitinsassen zum Widerstand auf. Aufgrund einer Wette kommt es zum Machtkampf zwischen ihm und der „großen Schwester Ratched“ mit katastrophalen Folgen.