Begeisterung bei der Premiere von “Der Gott des Gemetzels”

Am Freitag, 30. Juni 2017 hatten wir Premiere unseres neuen Theaterstücks “Der Gott des Gemetzels”, einer bitterbösen Gesellschaftskomödie von Yasmina Reza. Zwei weitere Aufführungen in Hofgeismar und Wülmersen liegen hinter uns. Wir möchten die Verschnaufpause vor der nächsten Vorstellung nutzen und uns bei Ihnen, liebes Publikum, ganz herzlich bedanken.

“Ich glaube an den Gott des Gemetzels”

Dieses Stück war eine riesengroße Herausforderung. Für uns 4 Schauspieler hieß es über 80 Minuten voll konzentriert präsent zu sein. Die Wortgefechte gehen Schlag auf Schlag und Gestik sowie Mimik müssen präzise dazu stimmen. Unsere neue Regisseurin Brunhild Falkenstein, die auch für diese Inszenierung verantwortlich ist, hat bei den Proben bis zur letzten Minute an den Details gefeilt. Und es hat sich sowas von gelohnt.

Nach der Premiere: Wolke 7 und Lorbeerkränze

Bei der Premiere und den nachfolgenden Aufführungen wurden wir von den Zuschauern in minutenlangen Standing Ovations gefeiert. Vielen Dank für Ihre Begeisterung, die strahlenden Gesichter und das von Herzen kommende Lob. Danke für Ihr Lachen, jedes Schulterklopfen, die zahlreichen Gespräche, Kommentare und Weiterempfehlungen. Sie haben an diesem Erfolg mitgewirkt. Sie haben dazu beigetragen, alles aus uns herauszuholen. Kurz: Sie waren ein großartiges, ein wundervolles, ein hinreißendes Publikum. Wir schweben auf Wolke 7 und möchten da gar nicht mehr herunterkommen.

Begeisterung bei Publikum und Presse

Doch nicht nur sie als Zuschauer haben uns gefeiert. Markus Löschen titulierte in der HNA, Ausgabe Hofgeismar vom 19. Juni 2017 “Ein bürgerliches Schlachtfest” und betonte: “Was das Quartett hier im 80-minütigem Text-Dauerfeuer bot, war beeindruckend und filmreif.” Wir sind sehr berührt von dieser Aussage.

Text und Fotos: Markus Löschner
Ausgabe HNA, Hofgeismar vom Montag, 19. Juni 2017

 

HNA Hofgeismar, Ausgabe vom Montag, 19. Juni 2017, geschrieben von Markus Löschner